Mädchen in der Marsch

Öko? Logisch

60.000 TONNEN WENIGER CO2 IN WEDEL 

Gemeinsam mit ihren Privatkunden haben die Stadtwerke Wedel in den letzen Jahren nahezu 60.000 Tonnen pro Jahr an CO2-Emissionen vermieden. Dieser Beitrag zum Klimaschutz wurde durch die Ökoprodukte der Stadtwerke in Wedel und in den Gemeinden Haseldorf, Haselau und Hetlingen möglich. Die eingesparte Menge von 60.000 Tonnen CO2-Emissionen entspricht einem Verzicht der Verbrennung von 23.000.000 Litern Heizöl oder 30.000.000 m³ Erdgas. Die gleiche Menge an CO2 würde entstehen, wenn man mit dem Auto 11.325-mal um den Äquator fährt oder ein herkömmliches Heizkraftwerk 2 Tage lang betreibt. 

UNSERE ÖKOPRODUKTE

  • WedelStrom/Elblicht (seit 1.9.2007)
  • WedelGas (seit 1.7.2011 bis 31.08.2018)
  • ElbmarschenStrom/Elblicht (seit 1.11.2011)
  • ElbmarschenGas (seit 1.11.2011 bis 31.08.2018 )
  • wechselstrom Öko
  • wechselgas Öko 

ÖKO? WIE GEHT DAS EIGENTLICH?

Was viele nicht wissen: „Grünen" Strom aus der Steckdose gibt es nicht. Wir alle beziehen unseren Strom aus einer Art „Stromsee", der mit Strom aus konventionellen Kraftwerken und regenerativen Energien gespeist wird. Je mehr Menschen sich für umweltfreundlich erzeugten Strom entscheiden, desto „grüner" wird der Stromsee. 

WAS IST ÖKOSTROM?

Ökostrom wird aus sogenannten erneuerbaren Energien wie z. B. Wind-, Solar oder Wasserkraft gewonnen. Die Anlagen verteilen sich über ganz Europa, von Norwegen über Dänemark bis hin nach Österreich und Italien. Oft stammt der Ökostrom aus Wasserkraft, eine der saubersten Energieformen, die es gibt. Wasserkraft ist natürlich und in unseren Breitengraden immer verfügbar. Die Alpen oder Norwegen z. B. sind von Seen und Flüssen durchzogen. Häufig kann man hier die natürliche Fließgeschwindigkeit eines Flusses nutzen, um Ökostrom aus Wasserkraft zu erzeugen. Die Anlagen entsprechen modernsten Umweltstandards und wurden mit großer Rücksicht auf Natur und Umwelt sowie bei Wind gegebenenfalls auch auf landwirtschaftliche Belange errichtet. Im Gegensatz zu konventionellen Energieträgern wie Kohle- und Atomstrom entstehen durch erneuerbare Energien wie Wind und Wasser weder CO2-Emissionen noch atomarer Abfall. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist daher ein zentraler Beitrag zum Klimaschutz.

Unser Ökostrom stammt zu 100 % aus norwegischen Windkraft-Anlagen mit modernsten Umweltstandards. 

Unser Projekt zur Erzeugung von Ökostrom

Auf der Insel Stord in Norwegen wurde 2012 ein Windpark mit 44 Turbinen errichtet, der bis zu 17.500 Haushalte mit Ökostrom versorgt. Es ist einer der größten in Norwegen und mit neuster Technologie ausgestattet. Die Landschaft bietet günstige Bedingungen, um aus Wind Energie zu gewinnen. Die Betreiber der Anlage möchten dazu beitragen, die globale Erwärmung zu reduzieren und der gesamten Bevölkerung einen Ort der Erholung und Aktivitäten zugänglich machen.

100% der Anlagen aus dem Windpark Midtfjellet gelten als neuere Bestandsanlagen und erfüllen höchste ökologische Standards des Umweltbundesamtes (UBA). Ziel dieses Bundesamtes ist es, den Stromgroßhandel zu optimieren – auch Strommarkt 2.0 genannt.

So wird unser Gas zu Ökogas - Klima wirkt global

Zum klimawirksamen Ausgleich der CO2-Emissionen unseres Erdgases werden Klimaschutzprojekte aus dem geprüften KlimaInvest-Projektportfolio genutzt. Es handelt sich um Projekte des Verified Carbon Standards (VCS). Warum VCS-Projekte anstatt reines Biogas? Die Produktion von Biogas beansprucht Anbauflächen, die dann nicht mehr für die Nahrungsmittelproduktion zur Verfügung stehen. Zudem werden Energiepflanzen meist in Monokulturen angebaut, worunter die ökologische Vielfalt leidet. Darüber hinaus kann der zusätzliche soziale Nutzen bei der Unterstützung der Klimaschutzprojekte in der Vordergrund gerückt werden. Damit unterstützen wir Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern, die neben dem ökologischen Zusatznutzen auch einen sozialen Mehrwert mitbringen.

 

VERIFIED CARBON STANDARD

Der Verified Carbon Standard (VCS) wurde von zahlreichen Umweltorganisationen wie dem World Business Council for Sustainable Development, der Climate Group sowie von Wirtschaftsorganisationen gegründet. Erklärtes Ziel ist es, den Klimaschutz zu fördern, zu überwachen und die gemäß des Kyoto-Protokolls festgelegten Standards für CO2-Minderungsprojekte zu prüfen. Jedes Verified Carbon Standard Projekt muss den strengen Vorgaben des Klimaschutzsekretariats der Vereinten Nationen (UNFCCC) folgen. Somit führt der Erwerb eines CO2-Minderungsrechts neben der Verbesserung von Klima und Umwelt gleichsam zu einer Unterstützung der Wirtschaft im Projektland und zur Verbesserung der sozialen Situation der Bevölkerung am Projektstandort.

AKTIONEN DIREKT VOR DER HAUSTÜR

Zur ökologischen Ausrichtung unseres Unternehmens und unserer Produkte gehört für uns auch das aktive Engagement beim Ausbau der erneuerbaren Energien und bei der Umsetzung der Energiewende. Dies „vor Ort“ zu tun, liegt uns am Herzen.

Die Stadtwerke Wedel bieten Eigentümern von Privat- und Gewerbehäusern die Möglichkeit, ihren Strom mit Hilfe einer Solaranlage selbst zu erzeugen. Mit unserem Produkt „Mein SonnenDach“ übernehmen wir die Planung und die Gesamtinvestition der Anlage. Auch ein umfassender Versicherungs- und Wartungsservice ist mit dabei. Der Kunde zahlt lediglich eine monatliche Gebühr in Form einer Pacht. Den nicht verbrauchten Strom nehmen die Stadtwerke ab und speisen ihn in ihr Netz ein. Dieser eingespeiste Strom wird dem Kunden zu einem festgesetzten Satz vergütet. Ohne große Investition erzeugt der Verbraucher mit „Mein SonnenDach“ Ökostrom, und kann so die Energiewende direkt bei sich zu Hause umsetzen. Neben dem Pachtmodell haben wir auch ein Kaufmodell im Angebot.

 

Trauerweide
Ökostromsiegel
Ökostromsiegel
Goodbye CO2