Presse

Neuer Stromspeicher für Solaranlagen macht Verbraucher unabhängig

(vom 04.08.2017)

Mein SonnenDach zieht Bilanz

Wedel, 04.08.2017 - Die Stadtwerke Wedel haben im Juli dieses Jahres bei einem Kunden eine Solaranlage mit Stromspeicher in Betrieb genommen. Der Kunde hat sich für das Pachtmodell der Stadtwerke Wedel Mein SonnenDach entschieden und ist somit Pächter der Photovoltaik-Anlage samt Speicher geworden. Das Besondere an dieser Anlage ist die Kombination aus Solarmodul und Stromspeicher, über die der Haushalt und die Wärmepumpe des Kunden mit Strom versorgt werden. So wird der Zukauf von Netzstrom beim Energieversorger stark reduziert. "In der kurzen Zeit seit Inbetriebnahme der Anlage konnten wir bereits sehen, dass der Kunde schon etliche Tage komplett autark war und gar keinen Netzstrom bezogen hat", berichtet Dr. Verena Schmitt Projektleiterin der Stadtwerke Wedel.

Die Jahres-Prognose 

Vor der Installation haben die Stadtwerke Wedel dem Kunden einen Jahresertrag für Strom in Höhe von 5.300 Kilowattstunde (kWh) prognostiziert. Davon sind etwa 1.800 kWh direkter Eigenverbrauch knapp und etwa 1.200 kWh aus dem Speicher. Der Rest kann ins Stromnetz eingespeist werden. Zum Vergleich: Mit einer kWh kann man etwa sieben Stunden lang fernsehen oder 15 Hemden bügeln. Somit nutzt der Kunde zu 55 Prozent den eigens produzierten Strom und erreicht gleichzeitig im Jahresdurchschnitt eine Stromautarkie von nahezu 60 Prozent. Zudem ist mit dieser Jahresprognose eine Vermeidung von CO2 in Höhe von 2,4 Tonnen pro Jahr möglich.

Über Mein SonnenDach 

Mit Mein SonnenDach mietet der Kunde eine Photovoltaik-Anlage von den Stadtwerken Wedel. Damit wird der zum Betreiber der Anlage, während die Stadtwerke Wedel die Investitionskosten tragen. "Wir kümmern uns um die Installation der Solaranlage. Anschließend übernehmen wir auch die Betriebsführung und Instandhaltung", erklärt Schmitt. Der Kunde kann so eigenen Solarstrom produzieren und direkt verbrauchen, ohne sich um die technische Organisation kümmern zu müssen. Wer noch deutlich mehr selbst erzeugten PV-Strom verbrauchen möchte, kann ohne technisches Risiko einen modernen Batteriespeicher in das Pachtangebot mit integrieren. Der Strom, den der Kunde nicht selbst nutzt, wird in das öffentliche Netz eingespeist und nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz für 20 Jahre vergütet. Auf diese Weise senkt der Betreiber nachhaltig seine Stromkosten und steigert gleichzeitig die lokale Strom-Erzeugung aus erneuerbaren Energien.

Die Bilanz der Stadtwerke 

Seit Markteinführung im Jahr 2015 haben die Stadtwerke Wedel 45 Solaranlagen in Betrieb genommen. Alle zusammen vermeiden einen CO2-Ausstoß von 70 Tonnen pro Jahr. "Wir freuen uns, mit Mein SonnenDach so viele Kunden mit einem individuellen und zeitgemäßen Angebot anzusprechen. Der hohe Zuspruch zeigt uns, dass wir als Partner für eine klimafreundliche und kostengünstige Stromversorgung bei unseren Kunden geschätzt werden", so Schmitt. Sie sagt zuversichtlich: "Gemeinsam steigern wir den Anteil erneuerbarer Energien in unserer Region."

Ob sich ein Dach für die Installation einer Photovoltaik-Anlage eignet, können Interessierte über die Website der Stadtwerke Wedel anhand eines Online-Rechners prüfen. Hier erfahren sie auch, welche die optimale Anlagengröße für ihr Dach ist.

zurück